Kunst in einer Zerissenen Welt

Die Kunstwerke zu dieser Ausstellung sind in einer Zeit entstanden, von so vielen Ausbrüchen, die in der Welt passieren, von so vielen Konflikten, die statt kleiner zu werden, immer weiter und weiter wie ein riesiger Sturm auf die Menschen zukommen. Das macht es dem Künstler Niklewicz unmöglich, dem komplexen Thema des Geschehens aus dem Wege zu gehen. Er fühlt sich verpflichtet, darüber zu reden und in seinen Kunstwerken die Ereignisse umsetzen zu wollen. Er ist ohne es zu wollen, Zeitzeuge des Geschehens.

Der Titel, der im April bis Mai 2017 stattfindenen Ausstellung lautet: Kunst in einer Zerissenen Welt und findet in Wien statt.

Persönlich verbindet den Maler Miro Niklewicz viel mit der Wiener Kultur und Tradition, die seit über einem Jahrhundert ihre Auswirkungen auf ganz Europa ausstrahlt. Künstler wie Schiele, Kokoschka, Klimt sind dem Künstler seelenverwandt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Bestätigung bitte diese Aufgabe lösen *